Nach eigener Erfahrung von Thomas Lückerath, Chefredakteur des „Medienmagazins“ DWDL.de verstoßen selbst Postings nicht gegen die Regeln von Facebook, in denen eindeutig Gewalt verherrlicht wird.

Dazu Najib Karim, Bundesvorsitzender der Neue Liberale:

„Soziale Medien sind eine großartige Erfindung und helfen Menschen, einander näher zu kommen und in Kontakt zu bleiben. Teilweise fördern sie einen gesunden politischen Diskurs.

Wie alle Medien trägt auch Facebook Verantwortung und wenn Facebook nicht zu einem Medium für Extremisten verkommen will, sollte es sich dieser Verantwortung stellen und gegen Hass aktiv werden, insbesondere wenn es in Gewaltverherrlichung ausartet wie die von Herrn Lückerath dokumentierten Fälle.

Wir fordern Facebook auf, umgehend seine Richtlinien zu korrigieren und sich an den gesetzlichen Mindeststandard, was Hass und Gewaltverherrlichung angeht, zu halten.“