neue-liberale-charlie

Die Neue Liberale ist erschüttert über das grausame Massaker in der Pariser Redaktion von „Charlie Hebdo“ und verurteilt den barbarischen Akt, der über viele Familien Leid bringt und nicht nur ein Anschlag auf die Meinungs- und Pressefreiheit ist.

Der Bundesvorsitzende Najib Karim sagt hierzu: „Wunderbare, kreative Menschen sind ermordet worden, weil Sie für unsere Werte einstanden. Dies ist ein Anschlag auf unser gutes Zusammenleben, auf Toleranz und auch den Islam, der so durch Islamisten beschmutzt wird. Ich bin wütend und traurig.
Wir dürfen aber unser Handeln nicht durch unsere Gefühle leiten lassen, denn dann geht die Saat der Terroristen auf. Wir müssen diesen Terroristen aber noch entschlossener entgegentreten.“

Die Bundesvorsitzende Sylvia Canel: „Wir sind bestürzt und unserer Mitgefühl gehört den Freunden und Familien der Ermordeten. Der feige Anschlag in Paris auf unsere freie Gesellschaft zeigt, dass wir zusammenstehen und uns mit allen Kräften der friedlichen Zivilgesellschaft den Gewalttätern entschlossen entgegen stellen müssen. Kritik und Satire, auch an einer Religion, gehören zur Meinungsfreiheit und müssen ausgehalten werden.“